AP-Spanbrecher: Für Aluminium

18.07.2019
Der neu-entwickelte Spanbrecher zielt auf die Verbesserung von Drehbearbeitungen in Aluminiumlegierungen, qualitativ hochwertige Schlichtanwendungen zu erzielen. Erhältlich als einseitige Wendeschneidplatten.

Der durchdachte Spanbrecher kann stabilen Lockenspan erzeugen und gleichzeitig verhindern, dass sich auf der Spanfläche Aufbauschneiden bilden, die zu Kratzern auf der fertigen Oberfläche führen. Die Spanbrechfunktion ist nicht so aggressiv, reicht jedoch aus, um Späne auch bei niedrigen Schnittiefen problemlos in Aluminiumlegierungen zu steuern.

 

1. Verbesserte Spankontrolle beim Schlichten

Optimierter Spanbrecher sorgt für bessere Spankontrolle.

 

Spanbrecher Einsatzbereich (Typ CC09)

 

 

2. Scharfe Schneide und DLC-Beschichtung verhindern Gratbildung

Der AP-Spanbrecher (PDL010) unterdrückt Gratbildung auch bei unterbrochenen Schnitt.

 

Gratvergleich beim Verlassen der Nut:

 

Links: AP Spanbrecher (PDL010)
Rechts: Wettbewerber A (Hartmetall)
Werkstück: Oben ; Einstechen: Unten

 

 

3. PDL010 mit DLC-Beschichtung ist erhältlich

Der Spanbrecher ist in Kombination mit Kyocera DLC-Beschichtung (PDL-Serie) erhältlich. Die scharfe Schneidkantenausführung und die hervorragende Gleiteigenschaft der Kyocera PDL-Serie führen zu einer hochwertigen Oberfläche. Der AP-Spanbrecher ermöglicht es, die Standzeit des Werkzeugs zu verlängern und die Oberflächengüte hoch zu halten. Die Wahrscheinlichkeit der Nachbearbeitung zum Entgraten wird deutlich reduziert.