Kyocera Logo

Ausgleichsbohrungen

Zielsetzungen

  • Reduzierung der oft langen Bearbeitungszeit und Erreichen eines hohen Konsistenzgrades bei der Größe.
  • Vermeidung von Ringen in der Bohrung, die von der Grob-Reibahle produziert werden und oft im Bauteil festhängen und per Hand entfernt werden müssen.


Ergebnis

Die neue Verfahrensstrategie und -technologie ersetzt Spanwerkzeuge mit gerader Schneidkante durch Werkzeuge mit Spiralschneiden, um das Problem der Ringbildung zu eliminieren. Der verstärkte Kerndurchmesser und zusätzliche Führungen ergeben eine gerade Bohrung mit hervorragender Größenkonsistenz.

 

Darüber hinaus wird die Zykluszeit oft um mehr als 50 % verkürzt.

 

Bearbeitungsverfahren

 

 Schritt 1: Vollhartmetall-Spiralbohrer

 

Schritt 1: Vollhartmetall-Spiralbohrer

Zeichnung Nr. 289412.1200, N = 3881 min-1, Fn = 0,25 mm/U

 

Schritt 2: 3-schneidiger Vollhartmetall-Stufenbohrer 

 

Schritt 2: 3-schneidiger Vollhartmetall-Stufenbohrer

Zeichnung Nr. 212891/999999, N = 2000 min-1, Fn = 0,4 mm/U

 

Schritt 3: 3-schneidiger Vollhartmetall-Stufenbohrer

 

Schritt 3: 3-schneidiger Vollhartmetall-Stufenbohrer

Zeichnung Nr. 212851/999999, N = 2160 min-1, Fn = 0,35 mm/U

 

Schritt 4: Vollhartmetallbohrer

 

Schritt 4: Vollhartmetallbohrer

Zeichnung Nr. 212120/999997, N = 2158 min-1, Fn = 0,35 mm/U